Gesundheit,  Natur

Die Sauerstoffbombe: Aloe Vera

Pflanzen beeinflussen die Luftqualität in unseren Wohnräumen. Sie reinigen die Luft von Giftstoffen und Schimmelpilzen und schaffen so ein gutes Raumklima.

Wenn Sie den Sauerstoffgehalt in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus erhöhen wollen holen Sie sich unbedingt eine Echte Aloe (lat. Aloe Vera). Sie reinigt Körper und Geist – eine Pflanze die man einfach bei sich haben muss.

Was bei einer richtigen Sauerstoffbombe natürlich nicht fehlen darf ist, dass sie Giftstoffe wie Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Formaldehyd aus der Luft filtert. Somit hat eine Aloe Vera die gleiche Wirkung wie neun andere biologische Luftreiniger.

Alternativen zur Aloe

Birkenfeige

Neben der Aloe können Sie auch eine Birkenfeige (lat. Ficus benjamina) nehmen. Sie ist sehr leicht zu halten, da sie nicht viel Licht benötigt und die Luft sehr effektiv von Formaldehyden reinigt.

Hinweis: Die Blätter der Birkenfeige sind giftig. Es wird nicht Empfohlen diese Pflanze in Haushalten mit Kindern und Haustieren zu halten.

Efeu

Der Efeu (lat. Hedera helix) ist eine Pflanze, die jeder haben sollte. Es mag
unglaublich erscheinen, da Efeu als giftig gilt aber Er schafft es in nur sechs Stunden 60% der Giftstoffe aus der Luft zu entfernen. Eine wahre Luftreinigungsmaschine.

Hinweis: Die Blätter des Efeu sind giftig. Es wird nicht Empfohlen diese Pflanze in Haushalten mit Kindern und Haustieren zu halten.

Estragon

Estragon (lat. Artemisia dracunculus) ist nahezu unverwüstlich und wunderbar für das eigene Heim. Er ist sehr widerstandsfähig, benötigt wenig Licht für die Photosynthese. Er eignet sich sehr gut für das Schlafzimmer da er Giftstoffe aus der Luft Reinigt und nachts Sauerstoff produziert.

Lilien

Zur Luftreinigung von chemischen Toxinen eignen sich auch sehr gut Lilien (lat. Lilium). Sie filtern Formaldehyde und Trichlorethylene aus der Luft.

­Einige Pflanzen arbeiten als hervorragende Luftreiniger und ein paar von Ihnen in unseren Haushalten zu haben ist sehr wichtig. Experten der NASA erklären, dass diese Pflanzen gesundheitsschädliche Stoffe wie Schimmel und chemische wie biologische Toxine aus der Luft filtern.

Nach Angabe der NASA sollten auf 500 Quadratmetern Wohnfläche mindestens 15 luftreinigende Pflanzen stehen. Davon sollte mindestens eine in einem Bad / WC sein und eine im Schlafzimmer.

Quelle: http://www.naturalandhealthyworld.com/

Schreibe einen Kommentar